Erstes Nieheimer Chor-Festival mit hochmotivierten Sängern und einem begeisterten Publikum

NIEHEIM (WB). Ganz Nieheim war Musik. Da waren 138 hochmotivierte Sängerinnen und Sänger, da waren ausgezeichnete Dozenten, da waren begeisterte Zuhörer. Fesselnder Enthusiasmus, heitere Beschwingtheit und Lebensfreude tauchten die Weberstadt in ein ganz besonderes Flair. Kurzum: Das erste Nieheimer Chor-Festival war ein Erfolg auf der ganzen Linie. „Einfach klasse“, brachte es die Dozentin Nanni Byl auf den Punkt. ...
.. Workshop geleitet von Dr. Matthias Becker aus Frankfurt (er unterrichtete den Jazzchor der Uni Paderborn und die Langenfelder Gospel Singers)...
Glanzvoller Schlusspunkt des Festivals war gestern das Abschlusskonzert mit allen Chören in der Stadthalle. Sie war am Freitag Abend auch Schauplatz des Eröffnungskonzertes mit den weltbekannten „Golden Gospel Singers“ aus Harlem, New York, und knapp 800 Zuschauern. Das Publikum war von den beiden Events ebenso hingerissen wie die vielen Zuhörer, die am Samstag Abend in Himmighausen, Eversen und Merlsheim fünf der beteiligten Chöre erlebten.

Westfalenblatt 7. Okt. 1997
Sabine Obhues

Viel Beifall für den Auftritt der Gospel Singers Langenfeld in der Stadthalle / Lampenfieber war verflogen

LANGENFELD (gero). In Leverkusen kennt man sie bereits vom Morsbroicher Sommer. Auch die Golden Gospel Singers aus Harlem haben schon Bekanntschaft mit ihnen gemacht. Dem Langenfelder Publikum blieben die Sangeskünste der Gospel Singers Langenfeld jedoch bisher verwehrt. Doch jetzt war es endlich soweit: der 1993 gegründete Chor hielt mit seinem ersten eigenen Konzert Einzug in die Langenfelder Stadthalle.
Und das war in der Tat wörtlich zu nehmen: Denn mit einem Lied auf den Lippen zogen sie in den Saal ein, dort, wo das Publikum auf den vollbesetzten Rängen bereits gespannt auf den Vortrag von Spirituals und Gospels über Jazz bis hin zum Pop wartete. Natürlich:“ Wir sind schon etwas nervös vor diesem großen Auftritt“, bekannte Chorleiter Gregor Brück. Aber bereits bei dem Eröffnungslied „Lord, Lord, Lord“ schien sämtliches Lampenfieber verflogen zu sein. Zurückhaltend sanfte Harmonien und ein wohl abgestimmter Klang, der von Anfang an gefangen nahm – das zeichnete die ideenreichen Arrangements, des Abends aus.

Weiterlesen: Einzug mit dem Lied auf den Lippen