Dresden ist immer eine Reise wert. Das haben die Gospel Singers Langenfeld e.V. Anfang Mai während ihrer diesjährigen Konzertreise in die sächsische Kulturstadt erfahren. Neben der Besichtigung bekannter Kulturdenkmäler wie der Semperoper, dem Zwinger und des Pillnitzer Schlosses standen drei Gospelkonzerte im Mittelpunkt des vom Chor eigenständig organisierten Aufenthaltes. Hier waren mehr als dreihundert Zuhörer begeistert von den Auftritten des Gospelchores in der Kreuz- und der Frauenkirche in Dresden sowie der Franziskaner Klosterkirche im benachbarten Meissen.

Besonders das Konzert im jetzt fertiggestellten Gewölbekeller der Frauenkirche wurde zu einem einzigartigen Erlebnis. Hier sprang der Funke zwischen den Sängern und dem Publikum über, denn die Zuhörer sangen schließlich begeistert mit. Selbst Pastor Fritz, der schon viele kulturelle Veranstaltungen in der Frauenkirche ermöglicht hat, sprach von einem großen Erfolg und bewegendem Erlebnis für seine Gemeinde. Als Dank überließen die Gospel Singers der Frauenkirche die Hälfte des von den Besuchern gespendeten Betrages. So beteiligen sich die Langenfelder Sänger an dem Wiederaufbau des im Zweiten Weltkrieg zerbombten Dresdener Kulturwahrzeichens. Die anschließende Besichtigung der Baustelle Frauenkirche wird ebenso ein unvergeßliches Erlebnis bleiben.

Motivation tut gut, denn mit dem eigenem Konzert im Frühjahr 2002 sowie den Vorbereitungen für die Konzertreise im folgenden Jahr sind schon die nächsten Ziele gesteckt.

Claudia Pascali

Wer sich von einem Leistungschor für Jazz, Gospel und Pop verzaubern lassen will, den laden die Gospel Singers Langenfeld am Sonntag, 06.05.2001 um 17 Uhr zu einem Konzert in die Christuskirche am Friedrich-Ebert-Platz in Leverkusen-Wiesdorf ein.

Hier wird der seit 1993 bestehende Chor in die Welt des Klangs einführen. Dabei präsentieren die 40 Sängerinnen und Sänger neben Gospels und Spirituals auch Lieder aus dem Bereich des Jazz und Pop. Sowohl die mehrstimmig als auch solistisch vorgetragenen Stücke werden Sie begeistern.

Die von Gregor Brück dirigierten Gospel Singers freuen sich auf großen Zulauf. Der Eintritt zu diesem einmaligen Konzerterlebnis beträgt 12 DM sowie ermäßigt 6 DM. Es gibt keinen Kartenvorverkauf. Der Einlass ist um 16.30 Uhr.

Alle weiteren Informationen rund um die Gospel Singers sind über die Homepage des Chores im Internet unter www.gospelsingers-langenfeld.de abrufbar.

Claudia Pascali

Bekannte Spirituals und mitreißende Gospels versprechen die 40 Sängerinnen und Sänger des Langenfelder Chores am 18. Februar um 17:00 Uhr in der St. Martinus Kirche. Die Gospel Singers aus dem Rheinland wollen die Zuhörer mit ihrem Leistungschor für Jazz-, Gospel- und Popmusik in die Welt des Klangs entführen. Sowohl die mehrstimmigen als auch solistisch vorgetragene Stücke animieren zum Klatschen und Mitsingen. "Die Begeisterung des Chores wird auch in Olpe sicherlich rasch auf die Zuhörer überspringen", meint Ute Kühn, Vereinsvorsitzende der Gospel Singers.

Der von Gregor Brück dirigierte Chor freut sich auf ein großes Publikum für sich und den guten Zweck. Denn die Einnahmen des Abends gehen ohne Abzug an das Kinderhospiz Balthasar, um dort die wichtige Arbeit mit unheilbar kranken Kindern zu unterstützen. Der Eintritt zu diesem einmaligen Konzerterlebnis beträgt an der Abendkasse 10 Mark (kein Vorverkauf). Die Gospel Singers sind durch ihr breites Repertoire und ihre Professionalität überregional bekannt. Nach Olpe kommen sie durch Kontakte zur Generaloberin der Olper Franziskanerinnen, Schwester Mediatrix, die jahrelang im Langenfelder St. Martinus Krankenhaus tätig war. Weitere Informationen rund um die Gospel Singers gibt es auf ihrer Homepage www.gospelsingers-langenfeld.de

Regina Wegener